Gaspedalsensor

Hier finden Sie nützliches Grundlagenwissen und wichtige Tipps rund um das Thema Gaspedalsensor bzw. Fahrpedalsensor / Pedalwertgeber bei Fahrzeugen.

Der Fahrpedalsensor übermittelt dem Motorsteuergerät die Position des Gaspedals. Anhand dieser Information kann der Lastwunsch des Fahrers unverzüglich umgesetzt werden. Auf dieser Seite informieren wir Sie, nach welchem Prinzip moderne Pedalweggeber funktionieren und welche Symptome auf eine Störung im Bereich dieses Sensors hindeuten. Außerdem erfahren Sie hier, wie Fahrpedalsensoren in der Werkstatt geprüft werden.

Wichtiger Sicherheitshinweis
Die nachfolgenden technischen Informationen und Tipps für die Praxis wurden von HELLA erstellt, um Kfz-Werkstätten in ihrer Arbeit professionell zu unterstützen. Die hier auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen sollen nur von einschlägig ausgebildeten Fachpersonal genutzt werden.

 

GASPEDALSENSOR FUNKTION: FUNKTIONSPRINZIP

Bei modernen Fahrzeugen wird der Anteil an elektronischen Bauteilen immer größer. Gründe dafür sind unter anderem die gesetzlichen Bestimmungen, z. B. im Bereich der Emissions- und Verbrauchsreduzierung. Auch zur Steigerung der aktiven und passiven Sicherheit sowie des Fahrkomforts sind elektronische Komponenten immer mehr auf dem Vormarsch. Zu den wichtigsten Komponenten gehört der Fahrpedalsensor.

 

Für die Anwendung im Automobil kommt immer mehr ein berührungsloser Sensor zum Einsatz, der auf einem induktiven Prinzip basiert. Dieser Sensor besteht aus einem Stator, der eine Erregerspule, Empfangsspulen sowie eine Elektronik zur Auswertung umfasst und einem Rotor, der aus einer oder mehreren geschlossenen Leiterschleifen mit einer bestimmten Geometrie gebildet wird.

 

Durch Anlegen einer Wechselspannung an die Sendespule wird ein Magnetfeld erzeugt, das in den Empfangsspulen Spannungen induziert. In den Leiterschleifen des Rotors wird ebenfalls ein Strom induziert, der das Magnetfeld der Empfangsspulen beeinflusst. In Abhängigkeit von der Stellung des Rotors zu den Empfangsspulen im Stator werden Spannungsamplituden erzeugt. Diese werden in einer Auswertelektronik bearbeitet und anschließend in Form einer Gleichspannung zum Steuergerät gesendet. Dieses wertet das Signal aus und gibt den entsprechenden Impuls z. B. an den Drosselklappensteller weiter. Die Charakteristik des Spannungssignals ist abhängig von der Betätigungsweise des Fahrpedals.

GASPEDALSENSOR DEFEKT SYMPTOME: SYMPTOME

Beim Ausfall vom Fahrpedalsensor kann es zu folgenden Fehlersymptomen kommen:

  • Motor zeigt nur noch einen erhöhten Leerlauf
  • Fahrzeug reagiert nicht auf Fahrpedalbewegungen
  • Fahrzeug geht in den „Notlauf“ über
  • Motorkontrolllampe im Cockpit leuchtet auf

GASPEDALSENSOR DEFEKT: AUSFALLURSACHE

Ein Ausfall kann verschiedene Ursachen haben:

  • Beschädigte Leitungen oder Anschlüsse am Fahrpedalsensor
  • Fehlende Spannungs- und Masseversorgung
  • Defekte Auswertelektronik im Sensor

GASPEDALSENSOR PRÜFEN: FEHLERSUCHE

Bei der Fehlersuche sollten folgende Prüfschritte berücksichtigt werden:

  • Fehlercode auslesen
  • Sichtprüfung des Fahrpedalsensors auf mechanische Beschädigungen
  • Sichtprüfung der relevanten elektrischen Anschlüsse und Leitungen auf richtigen Sitz und eventuelle Beschädigungen
  • Prüfen des Sensors mit Hilfe von Oszilloskop und Multimeter

 

Am Beispiel einer MB A-Klasse (150) 1,7 sind folgende Prüfschritte, technische Daten und Abbildungen aufgeführt, die die Fehlersuche erläutern sollen.

Steuergerät-Pin Signal Prüfbedingungen Richtwert
C5 blau-gelb Fahrtstrom aus 0 V
C5 Fahrtstrom aus 4,5 – 5,5 V
C8 violett-gelb Fahrtstrom ein 0 V
C blau-grau Fahrtstrom ein,
Fahrpedal freigegeben
0,15 V
C9 Fahrtstrom ein,
Fahrpedal getreten
2,3 V
C10 violett-grun Fahrtstrom ein,
Fahrpedal freigegeben
C10
  Fahrtstrom ein,
Fahrpedal getreten
4,66 V
C23 braun-weiß Fahrtstrom ein 0 V

→ Ausgangssignal ← Eingangssignal ⊥ Steuergerät Masse

SIGNALAUFNAHME VOM PIN C5

Bei dieser Messung wird die Spannungsversorgung des Sensors überprüft. Zündung ein / aus.

SIGNALAUFNAHME VOM PIN C9

Zündung ein, Pedal treten und wieder loslassen. Der Anstieg und Abfall des Signals ist abhängig von der Geschwindigkeit, mit der das Pedal getreten und wieder losgelassen wird.

SIGNALAUFNAHME VOM PIN C10

Zündung ein, Pedal treten und wieder loslassen. Der Anstieg und Abfall des Signals ist abhängig von der Geschwindigkeit, mit der das Pedal getreten und wieder losgelassen wird.

EMPFEHLUNG!

Die Messungen sollten von zwei Personen durchgeführt werden. Das Abgreifen der Signale am Sensor, die Durchführung verschiedener Prüfzyklen und das Diagnostizieren am Oszilloskop ist für eine Person nur erschwert und wesentlich zeitintensiver möglich.