BREMSSCHEIBEN, BREMSBELÄGE & BREMSSATTEL WECHSELN

Hier finden Sie nützliches Wissen und wertvolle Tipps rund um das Thema Bremsscheiben, Bremsbeläge und Bremssattel wechseln am Beispiel eines BMW 320i (E90).

Die Bremsbeläge und Bremsscheiben zählen zu den wichtigsten Verschleißteilen von Kraftfahrzeugen. Bei deren Austausch müssen zahlreiche Details beachtet werden, damit die Sicherheit nach der Reparatur gewährleistet ist. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, welche Schritte beim Aus- und Einbau von Bremsscheiben, Bremsbelägen und Bremssätteln im Rahmen einer fachgerechten Instandsetzung erforderlich sind.

Wichtiger Sicherheitshinweis
Die nachfolgenden technischen Informationen und Tipps für die Praxis wurden von HELLA erstellt, um Kfz-Werkstätten in ihrer Arbeit professionell zu unterstützen. Die hier auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen sollen nur von einschlägig ausgebildeten Fachpersonal genutzt werden.

 

BREMSSCHEIBEN, BREMSBELÄGE & BREMSSATTEL WECHSELN (TYP TEVES FN) - VORDERACHSE: ANLEITUNG

Der nachfolgende Reparaturhinweis wird beispielhaft an einem BMW 320i (E90) dargestellt, kann aber auch auf andere Fahrzeugmodelle mit baugleichen Bremssätteln angewandt werden. Schematische Darstellungen, Bilder und Beschreibungen dienen nur zur Erklärung und Darstellung des Dokumententextes und können nicht als Grundlage für die Reparatur verwendet werden.

MONTAGEHINWEIS

Reparaturarbeiten an Bremssystemen dürfen ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden. Bei allen Reparaturen am Bremssystem sind die Wartungs- und Sicherheitshinweise der Fahrzeughersteller und die produktspezifischen Montageanweisungen zu beachten.

VORARBEITEN

  • Fahrzeug auf eine Hebebühne fahren ✓
  • Vorderräder abbauen ✓

Sichtkontrolle durchführen

Vor der Reparatur empfiehlt es sich, alle relevanten Bauteile im Bereich der Achse und der Radbremse, wie z.B. Reifen, Bremsschlauch oder Querlenker, auf Beschädigungen zu überprüfen.

  • Defekte Teile sind zwingend zu ersetzen ✓

Bremssattel demontieren, Gehäusehaltefeder ausbauen

  • Haltefeder in Pfeilrichtung gegen die Federspannung drücken und seitlich entnehmen ✓
  • Haltefeder auf Beschädigungen prüfen und falls erforderlich erneuern ✓

 

Bei Fahrzeugen älter als 48 Monate wird eine Erneuerung der Haltefeder innerhalb der Bremsenreparatur empfohlen!

ACHTUNG

Die Haltefeder steht unter Vorspannung. Ein seitliches Verspringen kann zu Verletzungen führen.

Den Kabelsatz der Bremsbelag-Verschleißanzeige ausclipsen

  • Dazu Steckergehäuse (1) im Radhaus aufklappen, Anschlussstecker entriegeln und den Kabelsatz am Kombihalter (2) aushängen ✓

Hinweis:
Im Kombihalter am Federbein werden folgende Komponentenanschlüsse sicher fixiert:

  • Verschleißanzeiger Bremsbelag (A)
  • ABS Sensor (B)
  • Bremsschlauch (C)

Schutzstopfen der Führungsbolzen abnehmen

Schutzstopfen und Dämpfungshülsen auf Beschädigungen prüfen.

  • Defekte Teile sind zwingend zu ersetzen ✓

 

Hinweis:
Eingedrungenes Wasser und Schmutz führen zur Korrosion der Führungsbolzen und somit zu einer eingeschränkten Funktion des Bremssattels. Das wiederum führt zu einseitigem Bremsverhalten und vorzeitigem Verschleiß.

Die beiden Befestigungsschrauben lösen und entnehmen

Benötigtes Werkzeug:

  • Inbusschlüssel 7mm ✓

Bremssattel vom Bremsträger abnehmen

Dazu den Bremssattel nach hinten abziehen. Anschließend den äußeren Bremsbelag aus dem Bremssattel abnehmen.

Kolbenseitigen Bremsbelag ausbauen

Da der kolbenseitige Bremsbelag mit einer Belaghaltefeder im Kolben sitzt, muss dieser zum Ausbauen nach vorne gezogen werden. Den Verschleißanzeiger aus dem Belag entnehmen.

 

Hinweis:
Da der Verschleißanzeiger nach dem Ausbau aus dem Bremsbelag seine Haltefähigkeit verliert, ist dieser nach der Demontage zwingend zu ersetzen!

Bremssattel mit geeignetem Haken am Federbein hochbinden

  • Hierbei ist zu beachten, dass der Bremsschlauch nicht verdreht oder geknickt wird ✓
  • Gegebenenfalls Bremsschlauch an der Halterung am Federbein aushängen ✓

 

Hinweis:
Um Beschädigungen zu vermeiden, den Bremssattel nicht am Bremsschlauch hängen lassen!

Befestigungsschrauben des Bremssattelträgers lösen und herausdrehen

  • Bremssattelträger abnehmen und auf Beschädigungen prüfen ✓

Bremsscheiben Mindeststärke prüfen

Verschleißgrenze der Bremsscheibe mit geeignetem Werkzeug prüfen.

  • Messlehre an mehreren Messpunkten (A) über den Reibring verteilt ansetzen und messen ✓
  • Den niedrigsten Wert mit dem Sollwert (Mindestdicke) vergleichen ✓

Sollwert

Der Sollwert in Millimeter ist auf dem Außenrand oder dem Scheibentopf der Bremsscheibe eingestanzt.

  • MIN TH = Minimum Thickness (Mindesstärke) ✓
  • Wird der Sollwert unterschritten, muss die Bremsscheibe ersetzt werden ✓

 

Hinweis:
Dieser Wert ist so bemessen, dass bei normaler Fahrweise und unter Betrachtung der vorausgegangenen Wechselintervalle der Bremsbeläge noch ein Satz Bremsbeläge verbaut werden könnte. Sollte hier seitens der Werkstatt keine Information vorliegen,  ist es ratsam, Bremsscheibenund Beläge zu ersetzen.

Bremsscheibe ausbauen

  • Befestigungsschraube lösen ✓
  • Bremsscheibe abnehmen ✓

 

Hinweis:
Bei festsitzenden Bremsscheiben vorsichtig mit einem Gummihammer auf den Topfboden der Bremsscheibe klopfen.

Bremsscheiben immer paarweise ersetzen

Neue Bremsbeläge dürfen nur verbaut werden, wenn die Bremsscheiben-Mindeststärke (MIN TH) nicht unterschritten ist.

Radnabe überprüfen

  • Oberfläche auf Korrosion und Beschädigungen prüfen ✓
  • Gewinde auf Beschädigung prüfen ✓

Die Anlagefläche der Radnabe reinigen

  • Verunreinigungen und Korrosionsspuren mit geeignetem Werkzeug entfernen ✓

 

Hinweis:
Unebenheiten auf der Anlagefläche können zum Verziehen der Bremsscheibe und somit zu Seitenschlag führen!

Schutz vor Korrosion

Die Anlagefläche der Radnabe muss unbeschädigt, rostfrei, sauber und metallisch blank sein. Zum Schutz vor Korrosion die Anlagefläche mit Sprühöl dünn einsprühen und mit einem fusselfreien Tuch abwischen.

 

Hinweis:
Die Oberfläche der Radnabe nach der Reinigung nicht fetten!

  • Das Fett kann durch Rotation auf die Bremse gelangen.
  • Das Anzugsdrehmoment der Felgen ist nicht mehr gewährleistet.

Bremsscheibe montieren

Bremsscheibe montieren und mit Fixierschraube befestigen.

 

Hinweis:
Anzugsdrehmoment beachten!

Bremssattelträger zur Montage vorbereiten

Dazu empfiehlt es sich, den Träger auszubauen und in einen Schraubstock einzuspannen.

  • Träger mit Bremsenreiniger reinigen ✓
  • Eventuelle Korrosion auf den Führungsflächen mit Drahtbürste oder Feile behutsam beseitigen ✓

Bremssattelträger einbauen

  • Schrauben einsetzen und anziehen ✓
  • Anzugsdrehmoment beachten! ✓

 

Die gereinigten Anlageflächen am Sattelträger anschließend mit einer nicht leitfähigen und metallfreien Bremsenpaste dünn bestreichen.

ACHTUNG

Mechanische Beschädigungen der Führungsflächen sind unbedingt zu vermeiden!

BREMSSATTEL ANBAUEN: ANLEITUNG

Bremskolben ganz zurückdrücken

Bremskolben mit Rückstellwerkzeug ganz zurückdrücken.

  • Staubschutzmanschette des Kolbens auf Beschädigung überprüfen ✓

 

Hinweis:
Beim Zurückdrücken der Kolben den Bremsflüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter beachten. Gegebenenfalls den Behälter vorab entleeren.

Den Bremssattel mit Bremsenreiniger reinigen

Anlagefläche (A) des Bremskolbens dünn mit Bremsenpaste bestreichen.

  • Anlagefläche (B) reinigen und ebenfalls dünn mit Bremsenpaste bestreichen ✓
  • Anlagefläche (C) Hammerköpfe / Bremssattel reinigen und dünn mit Bremsenpaste bestreichen ✓

Bremsbeläge einbauen

  • Bremsbeläge nur am Hammerkopf (E), am Bereich der Anlageflächen (F) am Bremssattel dünn mit einer metallfreien Bremsenpaste einfetten ✓
  • Äußeren Bremsbelag in den Sattelträger einsetzen ✓
  • Kolbenseitigen Belag in den Bremssattel einsetzen ✓
  • Bremssattel auf den Sattelträger aufsetzen ✓

 

Hinweis:
Neue Bremsbeläge dürfen nur verbaut werden, wenn die Bremsscheibenstärke größer der Bremsscheiben-Mindeststärke (MIN TH) ist.

Führungsschrauben reinigen und überprüfen

  • Gewinde überprüfen ✓
  • Beschädigte Schrauben sind zwingend zu ersetzen ✓

 

Nach dem Reinigen die Gleitflächen der Führungsschrauben dünn mit Fett bestreichen. In diesem Bereich ausschließlich Fette auf Silikonbasis verwenden.

ACHTUNG

Die Staubschutzmanschette des Bremskolbens, die Schutzstopfen und Dämpfungshülsen der Sattelführung dürfen nicht mit Ölen oder Fetten in Berührung kommen, die auf Mineralöl basieren. Durch die Quellung der Elastomere können diese beschädigt werden.

Bremssattel anbauen

Bremssattel anbauen und mit den Führungsschrauben befestigen.

  • Bremsschlauch und Kabel der Verschleißanzeige in den Kombihalter wieder einhängen ✓
  • Haltefeder einsetzen ✓

 

Hinweis:
Anzugsdrehmoment beachten!

Neuen Verschleißanzeiger einbauen und anschließen

  • Auf korrekten Sitz des Verschleißanzeigers im Bremsbelag achten ✓

 

Verkabelung und Bremsschlauch am Kombihalter wieder einclipsen.

 

Hinweis:
Achten Sie darauf, dass der Bremsschlauch nicht verdreht und richtig im Halter fixiert ist.

Arbeitsposition herstellen

Bremspedal mehrmals mit maximal zwei Drittel des Pedalweges betätigen, damit Bremsbeläge und Bremskolben in ihre Arbeitsposition gelangen.

 

Hinweis:
Ein vollständiges Durchtreten des Pedals kann zu Beschädigungen des Hauptbremszylinders führen!

Bremsflüssigkeitsstand am Ausgleichsbehälter überprüfen

Bremsflüssigkeitsstand am Ausgleichsbehälter überprüfen ggf. bis zur „MAX“- Markierung auffüllen.

  • Falls erforderlich, Bremsflüssigkeit wechseln ✓

 

Hinweis:
Nur neue, für den Fahrzeugtyp zugelassene Bremsflüssigkeit verwenden.

Bremsscheibe reinigen

Nach der Montage des Bremssattels die Bremsscheibe reinigen.

  • Der Reibring muss schmutz- und fettfrei sein ✓
  • Der Scheibentopf und die Gewinde müssen sauber und frei von Fremdkörpern sein ✓

Räder montieren

  • Vor der Montage des Rades die Anlagefläche der Felge reinigen ✓
  • Anzugsdrehmoment der Radbolzen beachten! ✓

Service-Rückstellung

Nach der Erneuerung von Bremsbelag und Verschleißanzeiger ist die Condition Based Service-Anzeige mit einem geeigneten Diagnosegerät nach Vorgabe des Fahrzeugherstellers zurückzusetzen.

 

Info:
Das Wartungssystem CBS analysiert den tatsächlichen Service-Bedarf im Fahrzeug. Es misst den Zustand der wichtigsten Verschleißteile und Betriebsflüssigkeiten und überwacht die individuellen Service-Umfänge.

Funktionsprüfung und Probefahrt

Nach der Reparatur ist unbedingt eine Funktionsüberprüfung der Bremsanlage durchzuführen.

  • Bremsanlage nach Vorgabe des Fahrzeugherstellers im Rahmen einer Probefahrt einfahren ✓
  • Funktionsüberprüfung der Bremsanlage auf dem Bremsenprüfstand durchführen ✓

 

Achtung:
Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang die Allgemeinen Hinweise zum Einbremsen neuer Bremsscheiben und Bremsbeläge!

BREMSBELÄGE, BREMSSATTEL, BREMSSCHEIBEN WECHSELN ANLEITUNG: VIDEO

Bremsbelag, Bremsscheibe, Bremssattel - Austausch an der Vorderachse

Praktische Hinweise zum Austausch von Bremsbelag, Bremsscheibe und Bremssattel an der Vorderachse eines PKW.

 

04:52 min