NICHTS MEHR VERPASSEN!

Mit dem kostenlosen Newsletter informiert Sie HELLA zweiwöchentlich über alle Neuigkeiten aus der HELLA TECH WORLD

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Weitere Informationen zu unserem Newsletter anzeigen Weitere Informationen zu unserem Newsletter ausblenden
Mit dem kostenlosen Newsletter informiert Sie HELLA zweiwöchentlich über alle Neuigkeiten aus der HELLA TECH WORLD, wie zum Beispiel:
  • neue fahrzeugspezifische Reparaturhinweise
  • Technische Informationen – von Basiswissen bis Diagnose-Tipps
  • Produktneuheiten
  • werkstattrelevante Marketingaktionen und Gewinnspiele

Dazu müssen Sie nur Ihre E-Mail-Adresse angeben. Falls Sie sich für den Newsletter abmelden möchten, klicken Sie bitte hier.

Führungsbolzen am Faustsattel - Praktische Hinweise zur Reparatur

Hier finden Sie nützliches Grundlagenwissen und wertvolle Tipps rund um Thema Führungsbolzen am Faustsattel.

Der Faustsattel, auch als Schwimmsattel bezeichnet,  ist einer der am häufigsten verbauten Bremssättel im Kraftfahrzeug. Besonderes Merkmal ist hierbei, dass der Bremssattel über Führungsbolzen verschiebbar ist.  Diese Montageart wird auch als schwimmende Lagerung bezeichnet. Wird die Bremse betätigt drückt der Bremskolben auf den inneren Bremsbelag und drückt diesen an die Bremsscheibe. Die Reaktionskraft verschiebt den Bremssattel auf den Führungsbolzen und drückt den äußeren Bremsbelag mit gleicher Kraft an die Bremsscheibe. 

Wichtiger Sicherheitshinweis
Die nachfolgenden technischen Informationen und Tipps für die Praxis wurden von HELLA erstellt, um Kfz-Werkstätten in ihrer Arbeit professionell zu unterstützen. Die hier auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen sollen nur von einschlägig ausgebildeten Fachpersonal genutzt werden.

 

Damit alles einwandfrei funktioniert muss die Freigängigkeit und Leichtgängigkeit gewährleistet sein.

 

Je nach Bremssattel-Typ können die Führungsbolzen im Bremssattelträger innen geführt und mit Staubschutzmanschetten abgedichtet oder außen angeschraubt in Dämpfungshülsen laufend montiert sein.

 

Verunreinigte, schwergängige oder festsitzende Führungselemente führen zu einer eingeschränkten Funktion des Bremssattels und können folgende Auswirkungen haben:

  • Erhöhter Verschleiß der Bremsbeläge und Bremsscheiben
  • Ungleichmäßiger Belagverschleiß
  • Mangelhaftes oder Einseitiges Bremsverhalten
  • Verstärkte Materialerwärmung / Thermische Überlastung
  • Bremsscheiben einseitig verfärbt oder eingelaufen
  • Erhöhte Geräuschbildung bei nicht betätigter Bremse
  • Starke einseitige Radverschmutzung durch Bremsenabrieb

 

In einigen Fällen kann man schon am Tragbild der alten ausgebauten Bremsbeläge eine mögliche Ursache erkennen. 

Führungsbolzen am Faustsattel prüfen und warten: Video

Praktische Reparaturhinweise - Führungsbolzen am Faustsattel

In diesem Video zeigen wir die Reparatur und Wartung der Führungsbolzen an einem Faustsattel.

Praktische Reparaturhinweise - Führungsbolzen am Faustsattel: Anleitung

Führungsbolzen und Staubschutzmanschette prüfen

Bei allen Reparatur- oder Wartungsarbeiten am Faustsattel folgendes beachtet werden:

  • Führungsbolzen auf Leichtgängigkeit, Verunreinigung oder Beschädigung überprüfen
  • Staubschutzmanschetten oder Dämpfungshülsen auf Beschädigungen prüfen. 
  • Die Führungsbolzen sollten sich leicht im Bremssattelträger hin und her bewegen lassen (Bild 1).
  • Verunreinigte Bauteile sollten vor der Wiederverwendung gereinigt und falls erforderlich erneuert werden

 

Beschädigte Bauteile sind jedoch unbedingt zu ersetzen. 
Hier werden je nach Fahrzeugmodell und Bremssatteltyp verschiedene Reparatursätze angeboten (Bild 2).

Gleitflächen dünn mit einem geeigneten Schmiermittel bestreichen

Vor dem Einsetzen der innenliegenden Führungsbolzen sind die Gleitflächen dünn mit einem geeigneten Schmiermittel auf Silikonbasis zu bestreichen (Bild 3).

 

Nicht geeignete Schmiermittel können zum aufquellen der Gummiteile und zu Folgefehler an der Radbremse führen (Bild 4).

 

Bevor die Bremse wieder zusammengebaut wird, sollte auch der Bremskolben und die Staubschutzmanschette auf Funktion und  Beschädigungen geprüft und falls erforderlich erneuert werden. Eine unsachgemäß durchgeführte Wartung oder Reparatur kann zu unangenehmen Reklamationen oder kostenintensiven Folgeschäden führen. 

Hinweis!

Die Bremsanlage ist ein Sicherheitssystem. Reparaturarbeiten am Bremssattel sollten ausschließlich nur von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden.
Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang immer die Wartungs- und Reparaturanleitungen der jeweiligen Fahrzeughersteller!

 

Schematische Darstellungen, Bilder und Beschreibungen dienen nur zur Erklärung und Darstellung des Dokumententextes und können nicht als Grundlage für die Reparatur verwendet werden.