Funktion und Montage des Generatorfreilaufs

Wichtiger Sicherheitshinweis
Die nachfolgenden technischen Informationen und Tipps für die Praxis wurden von HELLA erstellt, um Kfz-Werkstätten in ihrer Arbeit professionell zu unterstützen. Die hier auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen sollen nur von einschlägig ausgebildetem Fachpersonal genutzt werden.

 

Im Verbrennungszyklus eines Motors wird die Drehbewegung der Kurbelwelle beschleunigt und verzögert. Diese sogenannte Drehungleichförmigkeit überträgt sich aufgrund des Trägheitsmoments des Generators auf den Aggregatetrieb. Das hat zur Folge, dass extreme Kräfte und hohe Drehmomentschwankungen auf den Riementrieb einwirken.

Funktion und Aufbau des Generatorfreilaufs: Funktion

Die Freilaufriemenscheibe oder auch Generatorfreilauf genannt, wird anstatt der starren Riemenscheibe direkt auf die Antriebswelle des Generators montiert und hat die Aufgabe den Drehstromgenerator von den Drehungleichförmigkeiten der Kurbelwelle zu entkoppeln. Dadurch verringert sich der Einfluss des Trägheitsmoments auf den Generator und die Belastung auf den Riementrieb.

 

Die Freilaufriemenscheibe ist wie folgt aufgebaut:

  1. Innenring mit Kerbverzahnung
  2. Außenring mit profilierter Laufbahn
  3. Freilaufeinheit
  4. Radialstützlager
  5. Freilaufriemenscheibe

Vorteile des Generatorfreilaufs: Vorteile

Durch den Anbau einer Freilaufriemenscheibe wird nur die Antriebskraft einer Drehrichtung auf den Generator übertragen und verringert somit Reibung und Verschleiß.

 

Vorteile einer Freilaufriemenscheibe:

  • Reduziertes Kraftniveau im Riementrieb
  • Verringerter Kraftstoffverbrauch
  • Erhöhte Lebensdauer aller Komponenten
  • Höherer Fahrkomfort und besseres Geräuschverhalten
  • Erhöhte Generator-Leerlaufdrehzahl

 

Auswirkungen mit und ohne Freilaufriemenscheibe:

  • Aggregatetrieb mit starrer Riemenscheibe (A): Starke Vibrationen und daraus resultierende Flattergeräusche die Antriebsriemens
  • Aggregatetrieb mit Generatorfreilauf (B): Verringerung der Riemenvibrationen

Montageanleitung Generatorfreilauf: Montagehinweis

Artikel-Nummern: 9XU 358 038-xxx und 9XU 358 039-xxx

 

Wir empfehlen folgende Vorgehensweise:

  • Motor abstellen
  • Zündschlüssel abziehen
  • Keilrippenriemen ausbauen
  • Abdeckkappe am Generatorfreilauf entfernen
  • Freilaufriemenscheibe fixieren
  • Montagewerkzeug einsetzen
  • Montagewerkzeug drehen
  • Generatorfreilauf lösen und abnehmen
  • Neuen Generatorfreilauf montieren und festziehen (Anzugsdrehmoment 80 +/- 5 Nm)
  • Abdeckkappe und Keilrippenriemen montieren
  • Funktionsprüfung durchführen
Hinweis!

Bitte beachten Sie die Aus- und Einbauhinweise des jeweiligen
Fahrzeugherstellers.

  • Die Montage darf nur durch eine geschulte Fachkraft erfolgen
  • Anzugsdrehmomente beachten
  • Keine Druckluftwerkzeuge verwenden