Welche Aussage trifft am ehesten auf Sie zu?

Mit Ihrer anonymen Teilnahme helfen Sie uns, unseren Inhalt für Sie attraktiver zu gestalten

  • Ich arbeite in einer Kfz-Werkstatt
  • Ich bin Hobby-Schrauber
  • Ich lerne oder lehre an einer Bildungsinstitution/-einrichtung
  • Sonstiges
BACK

Scheinwerfer im Links- und Rechtsverkehr: Eine Frage der richtigen Einstellung!

10-08-2018

 

Unterwegs im Linksverkehr – was müssen Autofahrer beachten?

Was haben Kenia, Großbritannien, Japan und Jamaika gemeinsam? Na, wisst ihr es? Richtig: In allen diesen Ländern (und diversen weiteren) herrscht Linksverkehr!
Rechts- und Linksverkehr haben jeweils unterschiedliche Anforderungen an die asymmetrische Lichtverteilung von Scheinwerfern, um eine Blendung des Gegenverkehrs zu vermeiden und eine gute Ausleuchtung des Fahrbahnrandes zu ermöglichen.
Jetzt stehen wieder die Sommerferien an – und manche Urlauber entscheiden sich, ihr Fahrzeug mit auf die Reise zu nehmen, um vor Ort mobil zu sein. Beliebt ist dies zum Beispiel bei Schottland-Urlauben. Dabei sind viele unsicher, was sie im Linksverkehr beachten müssen – und fragen eventuell bei euch in der Werkstatt nach.
Wir liefern euch deshalb einen Überblick, welche Schritte nötig sind, wenn man mit auf Rechtsverkehr ausgelegten Scheinwerfer im Linksverkehr unterwegs ist. So könnt ihr eure Kunden perfekt informieren!
Eine Rolle spielt auf jeden Fall das Fahrzeugalter – denn je nach Baujahr und Ausstattung sind unterschiedliche Maßnahmen erforderlich.

 

Ältere Modelle: Abkleben der Scheinwerfer oder Abdeckscheibe
Beim Fahren mit rechtsseitig asymmetrisch konstruierten Scheinwerfern im Linksverkehr – und andersherum – muss die Asymmetrie jeweils ausgeblendet werden, um eine gefährliche Blendung des Gegenverkehrs auszuschließen. Bei den meisten älteren Scheinwerfermodellen ist es dazu notwendig, die Streuscheibe entsprechend abzudecken. Das kann einerseits durch Klebeband erfolgen.  Je nach Scheinwerfermodell sind unterschiedliche Bereiche abzukleben. Die entsprechenden herstellerspezifischen Vorgaben sollten beachtet werden.
Komfortabler und einfacher ist die Verwendung spezieller Abdeckscheiben aus dem Teilehandel. Diese können universell für verschiedene Scheinwerfermodelle genutzt werden – für die konkrete Anwendung ist die jeweilige Montageanleitung zu beachten.
Solche Abdeckungen können oft auch an Bord der Autofähren erworben werden.
 
Neuere Modelle: automatische Einstellung über Bordcomputer
Bei neueren Autos ist es deutlich leichter. Denn im Gegensatz zum links beschriebenen Abkleben bei älteren Scheinwerfern lassen sich bei moderneren Systemen die Scheinwerfer sehr einfach auf einen Betrieb im Linksverkehr umstellen. Die notwendige Einstellung lässt sich in der Regel komfortabel über das Menü des Bordcomputers bzw. des MMI auswählen – die Asymmetrie wird anschließend automatisch ausgeblendet. Bei diversen Scheinwerfermodellen existiert auch eine Art „Zwischenlösung“: Die Scheinwerfer lassen sich hier manuell über das Umlegen eines Hebels bzw. Schalters an den Scheinwerfern umstellen.

Wichtig zu wissen
Die Ausblendung der Asymmetrie eignet sich nur für eine kurzfristige Anwendung. Der Grund: Durch die fehlende asymmetrische Verteilung (zur richtigen Fahrbahnseite) reduziert sich für den Autofahrer der sichtbar ausgeleuchtete Bereich am Fahrbahnrand. Hindernisse und Hinweisschilder lassen sich somit schlechter erkennen, was ein potenzielles Sicherheitsrisiko darstellt. Bei längerem Aufenthalt im Linksverkehr empfiehlt sich deshalb auf jeden Fall die Nutzung von Scheinwerfern, die auf diesen ausgelegt sind.

Tipp:
Viele Hinweise und Anleitungen zum Thema Scheinwerfereinstellung findet ihr in unserer TechWorld!