Making of…K-LED Blizzard Clip!
BACK

Making of…K-LED Blizzard Clip!

17-12-2018

Eiskalt verbessert: Das trifft definitiv auf die HELLA K-LED Blizzard zu, den Nachfolger der K-LED FO. Vom Design her an den Vorgänger angelehnt, überzeugt die K-LED Blizzard durch die neueste LED-Technologie und viele weitere Highlights wie die robuste Bauweise mit schlagfester Lichthaube, den flexiblen Rohrstutzen und die äußerst geringe Bauhöhe. Besonders vorteilhaft: die Kennleuchten der K-LED FO Baureihe sind 1:1 gegen die K-LED Blizzard Baureihe austauschbar!

Eiskalt abgelichtet
Das wiederum trifft auf unser Fotoshooting zur K-LED Blizzard zu. Denn wir waren der Meinung: Eine so coole Kennleuchte verdient auch coole BIlder.

Dafür wurde die K-LED Blizzard zunächst „kalt gestellt“, das heißt, für 24 Stunden eingefroren, bevor der renommierte Eisdesigner Horst Birekoven den so entstandenen Eisblock durch Hämmern, Schleifen und Schmelzen in ein kleines Kunstwerk verwandelte.
Anschließend mussten sich alle warm anziehen, denn für Fotograf, Filmteam und die Lichtdesigner ging es ab in die Kühlkammer. Bei -12 Grad wurden beeindruckende Lichtmalereien geschaffen – und ebenso beeindruckende Fotos geschossen, die der leistungsstarken und robusten K-LED Blizzard voll gerecht werden.

Doch seht selbst, denn Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte:
https://www.youtube.com/watch?v=YDeRwqWjU1k

Für das Projekt war die K-LED-Blizzard übrigens insgesamt zwei Wochen lang eingefroren – und danach immer noch voll funktionsfähig!

Alle Informationen rund um unsere Kennleuchten findet ihr hier