NICHTS MEHR VERPASSEN!

Mit dem kostenlosen Newsletter informiert Sie HELLA zweiwöchentlich über alle Neuigkeiten aus der HELLA TECH WORLD

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Weitere Informationen zu unserem Newsletter anzeigen Weitere Informationen zu unserem Newsletter ausblenden
Mit dem kostenlosen Newsletter informiert Sie HELLA zweiwöchentlich über alle Neuigkeiten aus der HELLA TECH WORLD, wie zum Beispiel:
  • neue fahrzeugspezifische Reparaturhinweise
  • Technische Informationen – von Basiswissen bis Diagnose-Tipps
  • Produktneuheiten
  • werkstattrelevante Marketingaktionen und Gewinnspiele

Dazu müssen Sie nur Ihre E-Mail-Adresse angeben. Falls Sie sich für den Newsletter abmelden möchten, klicken Sie bitte hier.

BACK

Ein Mittwochmorgen im August 2018. Christoph Salmen begrüßt uns im Foyer der neuen HELLA Academy in Erwitte – und zwar zur HELLA Gutmann Schulung „Fahrerassistenzsysteme“. Hier findet ihr unseren Live-Bericht!

20-08-2018

Uns fit machen für die Zukunft: Das will heute unser Technik-Trainer Christoph. Doch es geht hier natürlich nicht um Fußball oder Leichtathletik, sondern um Fahrzeuge – und zwar konkret um den Umgang mit kamera- oder radarbasierten Fahrerassistenzsystemen, die im Fahrzeug-Frontend stecken.

 

Los geht‘s
Im modernen und top-ausgestatteten Schulungsraum haben sich um kurz nach acht bereits die ersten Teilnehmer versammelt, denn der frühe Vogel fängt den Wurm! Von Kfz-Meistern und Kfz-Mechatronikern freier Werkstätten und Polizei-Werkstätten bis hin zu HELLA-internen Spezialisten ist alles dabei – also eine bunt gemischte Mannschaft!

 

Ein vielfältiges Team

Wie zum Beispiel Stephan, seit 18 Jahren stolzer Werkstatteigentümer und Spezialist für alles, „an das sich viele andere Werkstätten nicht dran trauen“, wie er mit einem Schmunzeln erzählt. Oder Florian, der bei einer Polizei-Werkstatt im Allgäu arbeitet. Mit Markus ist auch ein angehender technischer Trainer der HELLA Academy Breisach dabei.
Steffen, der im HELLA Gutmann Produktmanagement für das CSC Tool verantwortlich ist, macht klar, das bei HELLA der Input von gestandenen Profis immer gerne gesehen ist –  denn nur so bleibt man immer nah am Markt. Daher auch seine klare Aussage: „Wenn ihr Ideen habt, was wir verbessern können, dann nehme ich das gerne auf“.

Mit gerade einmal 10 Teilnehmern hat sich auch von der Größe her ein ideales Team gefunden. Geradezu perfekt, um die Schulungsinhalte zielgerichtet vermitteln zu können!

 

Austausch auf Augenhöhe

Christoph, unser Trainer ist ein sympathischer Typ, der viel Know-how vermittelt. Der 48-Jährige nutzt zur Präsentation zwar den großen Bildschirm mit Touchscreen-Funktion, verbindet die Theorie aber auch mit wertvoller Praxis. Dazu zeigt er zwischendrin immer wieder Anschauungsobjekte, wie verschiedene Scheinwerfer und Kamerasysteme. Außerdem bezieht er die Schulungsteilnehmer aktiv  mit ein und arbeitet generell sehr verständlich und beispielorientiert. Als gelernter Kfz-Meister weiß er eben, was den Schulungsteilnehmern wichtig ist – und dass reine Theorie ohne Praxisbezug nur halb so viel wert ist.

Und so entwickelt sich eine spannende Schulung, die allerdings mehr an einen dynamischen Workshop als an eine klassische „One-Way“-Schulung erinnert. Bereits nach einer Stunde wird klar: Es bleibt auch immer wieder Zeit für angeregte Diskussionen und einen wertvollen Erfahrungsaustausch mit vielen Praxistipps. Als Christoph mal wieder einen Tipp „raushaut“, steht für Thorsten, der bei einer Freien Werkstatt mit 15 Mitarbeitern arbeitet, fest: „Das ist ein guter Tipp, den merke ich mir“. Denn auch darum geht´s in den Schulungen der HELLA Academy: Den Dialog auf Augenhöhe.

 

Theorie trifft Praxis

Langeweile kommt dabei zu keinem Zeitpunkt auf. Denn immer wieder gibt es zwischendrin Praxisübungen in der angeschlossenen Werkstatt. So schafft Christoph die optimale Balance zwischen Theorie und Praxis. Gemeinsam kalibrieren wir zum Beispiel die Frontkamera in einem Audi RS7 oder justieren ein Frontradarsystem mit dem HELLA Gutmann CSC-Tool und dem Diagnosegerät mega macs.

Gegen 16.30 Uhr geht ein spannender Tag zu Ende. Bevor sich die Teilnehmer auf ins Hotel oder nach Hause machen, plaudern wir noch ein wenig. „Wir sind regelmäßig bei den Schulungen von HELLA Gutmann, um auf dem Laufenden zu bleiben“, erzählt mir etwa Florian. „Wir arbeiten viel mit modernen Autos aus 2017 oder 2018. Ohne die regelmäßigen Schulungen würde das gar nicht gehen.“

Auch für Stephan steht der Know-how-Gewinn an erster Stelle: „Ich will von den Profis lernen und Praxistipps von den Leuten bekommen, die die Systeme auch entwickelt haben. Je professioneller man arbeitet, desto höher ist einfach auch die Kundenzufriedenheit“, ist der groß gewachsene KFZ-Meister überzeugt.

Welche Erwartung die Teilnehmer an die HELLA Academy haben, weiß Stefan Löhr, Leiter Training National bei HELLA Gutmann Solutions, ganz genau: „Unser Ziel ist es, die Teilnehmer mit spezifischem Know-how für die Herausforderungen ihres Alltags zu stärken. Unser Fokus liegt dabei auf maximalem Wissenstransfer. In der HELLA Academy werden sowohl Grundlagen geschaffen, als auch tiefgreifendes Technologie-Know-how vermittelt. Dies geschieht immer mit einem sehr hohen Praxisanteil“.

Mehr über die HELLA Academy und das Schulungsprogramm findet ihr übrigens auf www.hella.com/academy