Unternehmen / 20.05.2020
 
Unternehmen / 20.05.2020

HELLA stärkt Liquidität in wirtschaftlich herausforderndem Marktumfeld

Neue syndizierte Kreditfazilität von über 500 Millionen Euro erhöht finanzielle Flexibilität und Sicherheit
05/20/2020
05/20/2020

Lippstadt, 20. Mai 2020. Der international aufgestellte Automobilzulieferer HELLA hat eine neue syndizierte Kreditfazilität von über 500 Millionen mit einer Laufzeit bis Juni 2022 sowie einer Option zur Laufzeitverlängerung um ein Jahr abgeschlossen. Mit der neuen Kreditlinie stärkt der Licht- und Elektronikspezialist seine Liquidität sowie sein Rating. Die neue Kreditfazilität, die von sieben Finanzhäusern aus dem existierenden Kernbankenkreis zur Verfügung gestellt wird, ist innerhalb weniger Wochen abgeschlossen worden.

"Angesichts der hohen Unsicherheiten durch die weltweite COVID-19-Pandemie und den daraus resultierenden Folgen für die globale Automobilindustrie haben wir die neue Kreditfazilität trotz guter Liquiditätslage des Unternehmens als zusätzliche Vorsorgemaßnahme geschaffen", sagte HELLA CFO Bernard Schäferbarthold. "Damit haben wir unsere finanzielle Flexibilität und Sicherheit weiter gestärkt und sind mit einem Finanzpolster von nun rund zwei Milliarden Euro in Summe gut aufgestellt, um möglichen Marktherausforderungen infolge der COVID-19-Pandemie erfolgreich zu begegnen."

So hatte HELLA vor Abschluss der neuen syndizierten Kreditfazilität bereits über Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von rund einer Milliarde Euro verfügt sowie zu Anfang April 2020 aus vorsorglichen Gründen eine existierende Kreditfazilität in Höhe von 450 Millionen Euro gezogen.
 
2020
 
 
 
Artikel-Download
 
05/20/2020
Ihr ANSPRECHPARTNER
Dr. Markus Richter
Unternehmenssprecher
Rixbecker Str. 75
59552 Lippstadt
Tel.: +49 2941 38-7545
Fax: +49 2941 38-477545
Markus.Richter@hella.com
 
02/26/2020