Technik & Produkte / 15.05.2018
 
Technik & Produkte / 15.05.2018

IFAT 2018: HELLA präsentiert Neuheiten für Kommunal- und Sonderaufbauten

  • Neue LED-Warnleuchten BST-Slim und Kennleuchte K-LED Blizzard erhöhen die Arbeitssicherheit
  • VISIOTECH Projektionstechnologie ermöglicht visuelle Kommunikation
  • Modulare Leuchtenbaureihe Shapeline sorgt für individuelle Lichtsignatur
05/15/2018
05/15/2018

Lippstadt, 15. Mai 2018. Der Licht- und Elektronikexperte HELLA präsentiert vom 14. bis 18. Mai 2018 auf der IFAT 2018 in München, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, zahlreiche Licht- und Elektroniklösungen (Stand FGL 713/9) für Kommunal- und Sonderaufbauten. Im Mittelpunkt stehen Produkte, die für optimale Sichtverhältnisse sorgen und damit die Sicherheit bei der Arbeit erhöhen. Darunter finden sich Heckleuchten, Rückfahrscheinwerfer, Tagfahrlicht, Arbeitsscheinwerfer, 90mm-Modulscheinwerfer aber auch Elektronikprodukte wie intelligente Batteriesensoren, Modulschalter, Steuergeräte für LED-Anwendungen sowie Drehwinkel- und Regen-Licht-Sensoren.

Als Highlight präsentiert HELLA die neue "Slim"-Variante seiner bekannten Warnleuchtenreihe "BST". Mit einer minimalen Bauhöhe von 12,8 mm und einem schlanken Design fügt sich die Warnleuchte beispielsweise in die Form von Kommunalfahrzeugen ein. Hersteller können zwischen Varianten mit drei oder sechs LEDs, diversen Lichtfarben, Blitzmustern und Montagemöglichkeiten wählen. Spezielle Versionen mit Tag- und Nachtmodus ermöglichen daneben, die Ausleuchtung individuell an die jeweiligen Sichtverhältnisse anzupassen.

Neben Warnleuchten sorgen auch Kennleuchten für eine bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Insbesondere für kommunale Fahrzeuge wie Abfallsammel- und Straßenreinigungsfahrzeuge oder Schwer- und Sondertransporte ist nicht nur eine weit sichtbare Signalwirkung wichtig, sondern die Leuchten müssen auch dem täglichen Dauerbetrieb standhalten. Daher hat HELLA die transparente, widerstandsfähige K-LED Blizzard mit Doppelblitzsignal entwickelt, die auf der Messe präsentiert wird.

Ein weiteres Highlight ist das von HELLA entwickelte VISIOTECH Projektionsmodul. Dank der neuen VISIOTECH Projektionstechnologie lassen sich Gefahrenzonen im Arbeitsbereich markieren. Damit geht HELLA den nächsten Schritt, um die Sicherheit im Arbeitsbereich für kommunale Fahrzeuge zu verbessern. Mit entsprechend ausgestatteten Projektionsmodulen lassen sich individuelle Ausleuchtungen und Symbole auf den Boden projizieren. Auch die kompakte Warnleuchte SL 60 ist mit der Technologie ausgestattet. Mit dieser Warnleuchte lassen sich Linien in blau oder rot auf dem Boden abbilden, um die Sicherheit im Arbeitsalltag durch visuelle Kommunikation zu erhöhen. So ist schon von Weitem erkennbar, dass das Fahrzeug im Einsatz ist.

Neben der Erhöhung der Sicherheit gewinnt das Thema Individualisierung an Bedeutung. HELLA hat mit der Leuchtenbaureihe Shapeline ein modulares System entwickelt, mit dem Hersteller auch Fahrzeugserien mit kleinen Stückzahlen ein individuelles und zugleich konsistentes Erscheinungsbild verleihen können. Auf der IFAT Messe zeigt das Unternehmen Beispielkombinationen und verdeutlicht die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten an sechs unterschiedlichen Fahrzeugen.

Neben Produktpräsentationen ist auf dem HELLA Messestand auch für Unterhaltung gesorgt, etwa mit der "Light Painting Photo Booth". Hier können sich Besucher – einzeln oder als Gruppe – mit individuellen Lichteffekten ablichten lassen. Die hochwertigen Bilder können sie anschließend direkt mitnehmen und über Social Media teilen. Daneben erwartet die Besucher ein exklusives Gewinnspiel, bei dem sie HELLA Produkte für den Betrieb sowie Tankgutscheine gewinnen können.

Besuchen Sie HELLA auf dem Freigelände auf der IFAT-Messe, Stand FGL 713/9.
 
2018
 
 
 
Bilder-Download
 
Artikel-Download
 
05/15/2018
Ihr ANSPRECHPARTNER
Dr. Markus Richter
Unternehmenssprecher
Rixbecker Str. 75
59552 Lippstadt
Tel.: +49 2941 38-7545
Fax: +49 2941 38-477545
Markus.Richter@hella.com
 
05/14/2018