Klima-Check
header_Online_ServiceSicherheit und Komfort
Klima-Check

Klima-Check - Das sollten Sie wissen

09/11/2014
Lernen Sie im Folgenden mehr über die Klimaanlage und was sie in Ihrem Auto leistet bzw. leisten kann. Denn Ihre Klimaanlage kann wesentlich mehr, als nur im Sommer für angenehme Kühle im Auto zu sorgen.
09/11/2014

Vorteile

Durch das Einschalten Ihrer Klimaanlage wird die Luft in Ihrem Innenraum entsprechend temperiert – und zwar auf die Temperatur, die Sie eingestellt haben.
Insbesondere im Sommer ist das eine Wohltat. Denn so schön die Sonne auch sein mag, sie macht das Autofahren nicht einfacher – besonders dann, wenn sich die Hitze im Inneren Ihres Autos aufstaut. Ihre Klimaanlage ermöglicht Ihnen dann eine angenehme und entspannte Fahrt.

02/26/2014
Gute Sicht

Wussten Sie, dass die Klimaanlage im Winter für klare Scheiben sorgt?

Wenn es draußen nass und kalt ist und Sie in Ihr Auto steigen, beschlagen schnell die Scheiben und die Sicht ist erheblich eingeschränkt. Dieser Beschlag ist nichts weiter als die Feuchtigkeit aus der Luft, die sich an den Scheiben absetzt. Diese Feuchtigkeit kommt durch Kleidung, Schuhe und Jacken immer wieder ins Fahrzeug.

Aber mit einem einfachen Handgriff kann dann Ihre Klimaanlage für mehr Durchblick und Sicherheit sorgen. Sie trocknet die Luft im Innenraum. Auf diese Weise werden auch die Scheiben schnell wieder frei.

Schalten Sie dazu Ihre Klimaanlage ein und richten Sie dann einfach den Luftstrom auf Ihre Windschutzscheibe. Schalten Sie dann auf Umluft, stellen Sie das Gebläse und die Heizung auf die höchste Stufe. Dann können Sie zusehen, wie der Beschlag von den Scheiben verschwindet.

Aber Achtung: Bei einigen Modellen verschiedener Hersteller schaltet die Klimaautomatik das System automatisch ab, wenn die Außentemperatur unter ca. + 4°C sinkt. Der Umluftbetrieb bei eingeschalteter Klimaanlage und auf die Windschutzscheibe gerichteten Luftstrom ist nicht bei jedem Fahrzeug möglich.

02/26/2014
Saubere Luft

Ihr Klimaanlage verändert aber nicht nur die Temperatur der Luft im Inneren Ihres Fahrzeugs. Sie sorgt außerdem für saubere Luft!

Denn zum Klimaanlagen-System zählt auch der Innenraumfilter – und der leistet Schwerstarbeit: Er filtert Staub, Schmutz und Pollen aus der Luft – bis zu 300 m3 Außenluft pro Stunde. Alles das gelangt somit nicht mehr in Ihren Fahrzeuginnenraum. Bei so einer Leistung ist es leicht nachzuvollziehen, dass er nach ca. einem Jahr gesättigt ist und ausgetauscht werden muss.

02/26/2014
Gesundheit

Ein Bestandteil Ihrer Klimaanlage ist der Verdampfer (Mehr dazu finden Sie hier). Er sitzt unterhalb des Armaturenbrettes in einer dunklen und feuchten Umgebung. Für Bakterien, Pilze und Mikroorganismen ist das ein idealer Lebensort. Diese Erreger kommen dann über das Lüftungssystem in Ihren Fahrzeuginnenraum. Bei empfindlichen Personen können diese dann allergische Reaktionen auslösen – wie Niesen, Husten und tränende Augen. Nur mit einer Desinfektion des Verdampfers im Rahmen einer regelmäßigen Wartung können Sie dieses Problem lösen.

02/26/2014
Mehr Sicherheit

Wußten Sie eigentlich, dass Ihre Klimaanlage auch zu Ihrer Sicherheit beitragen kann? Auch wenn es erst nicht so naheliegend klingt. Denn wenn Sie Ihre Klimaanlage nutzen, haben Sie in Ihrem Fahrzeuginnenraum ein angenehmes Klima und keine brennende Hitze. Bei Hitze im Fahrzeug ermüdet Ihr Körper schneller und das wiederum beeinträchtigt Ihr Reaktionsvermögen und Ihre Konzentration. In der Folge steigt die Unfallgefahr deutlich an. Bereits bei einer Temperatur von 27°C im Fahrzeuginnenraum steigt die Zahl der Unfälle innerorts um 11 % an. Bei 32 °C Innenraumtemperatur steigt diese Zahl sogar um ca. 22 %*! Aber mit einer Klimaanlage, die ausreichend funktioniert, behalten Sie einen kühlen Kopf. So bleiben Reaktionsvermögen und Konzentration erhalten.

* Das haben Untersuchungen der Gesamthochschule Wuppertal im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen ergeben.

02/26/2014

Funktion

Überall kann man von Klimaanlagen, Kompressoren, (Ab)Kühlung etc. lesen. Aber dabei kommt oftmals die Frage auf, wie so eine Klimaanlage überhaupt funktioniert. Wozu ist überhaupt ein Kompressor nötig und was hat die Kühlung mit Klimaanlagen zu tun.

Wir geben Ihnen hier einen knappen Überblick, über die Funktionsweise Ihrer Klimaanlage. Wer mehr wissen möchte oder tiefer ins Detail will, der kann sich gerne in unserem interaktiven und einzigartigen Knowhow-Tool weiter informieren. Den Link finden Sie rechts oder Sie klicken einfach hier.

02/26/2014
Funktion

Die einzelnen Komponenten Ihrer Klimaanlage bzw. des Kältemittelkreislaufs sind durch Schlauch- und Rohrleitungen verbunden und bilden so ein geschlossenes System. In diesem System zirkuliert das Kältemittel, angetrieben vom Kompressor.

Im Kompressor wird das gasförmige Kältemittel verdichtet und dadurch stark erhitzt. Es wird unter Hochdruck durch den Kondensator gepresst. Der Kondensator entzieht dem stark erhitzten Kältemittel dabei Wärme. Dies geschieht durch den Fahrtwind und den Windzug, der durch den angelagerten Kondensator-Lüfter entsteht. Dieser Wärmeentzug führt dazu, dass das Kältemittel kondensiert, also seinen Zustand von gasförmig auf flüssig ändert. Der Filter-Trockner, die nächste Station, scheidet Verunreinigungen und Lufteinschlüsse vom nun flüssigen Kältemittel ab. Dadurch werden die Komponenten vor Beschädigung durch Verunreinigungen geschützt und die Effektivität des Systems sichergestellt.

Weiter geht es nun vom Filter-Trockner zum Expansionsventil. Dieses Ventil lässt sich mit einer Sperrmauer vergleichen. Das Ventil sorgt für die Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Drucks (vor der Sperrmauer), wogegen sich hinter dem Expansionsventil (also nach der Staumauer) der Druck durch Volumenvergrößerung entspannen kann. Da das Expansionsventil direkt vor dem Verdampfer sitzt, passiert die Entspannung des Kältemittels in den Verdampfer hinein. Bei der Änderung des Aggregatzustands von flüssig auf gasförmig, dem sogenannten Verdampfen, wird Verdunstungskälte frei.

Der Verdampfer ist ein Wärmetauscher, ähnlich dem Kondensator. Er hat eine enorm große Oberfläche, über die er die entstehende Verdunstungskälte an die Umgebung abgibt. Diese abgegebene Kälte wird nun vom Ventilationssystem in den Fahrzeuginnenraum geblasen, wo sie für das Wohlbehagen der Passagiere verantwortlich ist. Beim Verdampfen ändern sich außerdem der Aggregatzustand des Kältemittels wieder von flüssig auf gasförmig und der Druck sinkt ab. Dieses Gas setzt nun auf der Niederdruckseite seine Reise fort und das gasförmigen Kältemittels gelangt wieder zurück zum Kompressor.

02/26/2014

Ein Klimaanlage kann das ganze Jahr über genutzt werden kann (zum Abkühlen im Sommer und zur Lieferung von entfeuchteter/trockener Warmluft im Winter).

Um entfeuchtete Warmluft zu erhalten, müssen Sie die Klimaanlage einschalten und die Heizungsregler auf „warm“ stellen. So entsteht eine angenehme trockene Luft im Fahrzeug und beschlagene Scheiben werden sehr schnell frei. Um diesen Prozess weiter zu beschleunigen, richten Sie die Luft auf die Windschutzscheibe und wählen Sie die Umluftfunktion (bei einigen Fahrzeugherstellern ist je nach Systemtyp der Umluftbetrieb bei eingeschalteter Klimaanlage und auf die Windschutzscheibe gerichtetem Luftstrom nicht möglich). Stellen Sie das Gebläse auf die höchste Stufe und deaktivieren Sie den Umluftbetrieb nach kurzer Zeit wieder. Jedoch schaltet sich bei einigen Fahrzeugherstellern die Klimaanlage, je nach System, bei Außentemperaturen unter +4°C automatisch aus.

Seien Sie nicht beunruhigt, wenn Sie im Sommer beim Parken Wasserflecken unter dem Fahrzeug finden (sofern Ihre Klimaanlage in Betrieb war). Das ist normal und eine direkte Folge der Nutzung Ihrer Klimaanlage. Es handelt sich dabei um Kondenswasser, dass von der Verdampferoberfläche nach außen abgeleitet wird.

Weitere Informationen zur Bedienung und Besonderheiten Ihrer Klimaanlage entnehmen Sie bitte der Fahrzeugbetriebsanleitung.

02/26/2014
Parken

Parken Sie Ihr Auto an sonnigen Tagen möglichst an einem schattigen Platz. Denn wenn Sie das Auto an einem heißen und sonnigen Tag in der Sonne abstellen, kann die Temperatur im Inneren bis auf 60°C an steigen.

Aber mit nur ein paar Kleinigkeiten sorgen Sie schnell für ein angenehmes Klima:

  • Stellen Sie bei Fahrtantritt die Klimaanlage und die Lüftung auf Maximum und Umluftbetrieb.
  • Fahren Sie die ersten Minuten mit geöffneten Fenstern, damit die aufgestaute Hitze entweichen kann.
02/26/2014
Klimaanlage

Eine Klimaanlage senkt sowohl die Temperatur als auch die Luftfeuchtigkeit im Fahrzeuginnenraum. Aus gesundheitlichen Erwägungen heraus sollte die Innentemperatur maximal 5 bis 6 Grad unter der Außentemperatur liegen (Empfehlung: mindestens 22°C).

02/26/2014
Effizienz

Ihre Klimaanlage können Sie 365 Tage im Jahr einsetzen.

Im Frühjahr und Sommer zum Kühlen:

  • Im Schatten parken
  • Vor der Fahrt: Türen kurz geöffnet lassen
  • Bei Fahrantritt: Klimaanlage und Lüftung auf Maximum
  • Die ersten Minuten mit geöffnetem Fenster/Schiebedach fahren
  • Die Innentemperatur sollte 22°C nicht unterschreiten
  • 5 Minuten vor Fahrtende die Klimaanlage ausschalten, damit der Verdampfer als Teil Ihrer Klimaanlage abtrocknen kann – und die Gefahr durch Bakterien und Mikroorganismen gemindert wird.

Im Herbst und Winter gegen beschlagene Scheiben:

  • Klimaanlage einschalten
  • Luftstrom (Frischluft) auf die Windschutzscheibe richten
  • Umlufttaste betätigen (zusammen mit o.g. Punkt bei einigen Fahrzeugen nicht möglich)
  • Gebläse und Heizung auf Maximum
  • Nach einiger Zeit wieder Frischluftbetrieb wählen
02/26/2014

Check

Damit Ihre Klimaanlage reibungslos funktioniert, sollten Sie sie regelmäßig überprüfen lassen. Doch warum ist das so wichtig? Und was macht die Werkstatt eigentlich bei einem Klima-Check und bei einem Klima-Service? Wie kann das helfen, den Mief im Auto zu beseitigen? Und warum ?

Beide Vorgänge könnte man mit einer kleinen Inspektion (im Falle des Klima-Checks) bzw. mit einer großen Inspektion (im Falle des Klima-Service) Ihres Autos vergleichen.

02/26/2014
Klimaservice

Klima-Check:
Einen Klima-Check sollten Sie einmal im Jahr bei Ihrer Fachwerkstatt durchführen lassen (oder alle 15.000 km).
Beim Klima-Check wird Ihre Klimaanlage gründlich geprüft. Außerdem wird der InnenraumraumfilterDer Innenraumfilter hält Staub, Schmutz und Pollen aus dem Fahrzeuginnenraum fern. Das bedeutet aber auch, dass er als Filter verschmutzt und sich durch eben diese Verschmutzungen seine Leistungsfähigkeit verringert. In der Folge verringern sich die Kühl- und Heizleistung und es kommt gegebenenfalls zum Beschlagen der Scheiben (im Herbst und Winter). Nach ca. einem Jahr bzw. nach ca. 15000 Kilometer hat dieser Filter sein Aufnahmevolumen erreicht. Daher sollte er jährlich oder alle 15.000 Kilometer gewechselt / gereinigt werden. gewechselt. Alle Komponenten des Systems werden durchgeschaut (mit der sogenannten Sichtprüfung) und auf Funktion und Leistung geprüft. Sollte es notwendig sein, so wird auch Ihr VerdampferÜber den Verdampfer wird Verdunstungskälte in das Ventilationssystem Ihres Fahrzeugs abgegeben. Das bedeutet aber auch, dass an dieser Stelle Feuchtigkeit entsteht. Insbesondere bei einem wechselnden Betrieb zwischen Kühlen und Heizen ist der Verdampfer eine Stelle, die den idealen Nährboden für Bakterien, Sporen und Pilze bietet. Meist machen sich diese unangenehmen Beifahrer zuerst durch modrigen Mief und unangenehmen Geruch im Auto bemerkbar. Neben dem Mief kann es aber bei Fahrer und Fahrgästen auch zu Niesen, Husten, tränenden Augen bzw. allergischen Reaktionen kommen. Und das ist ein Risiko für Sie, Ihre Gesundheit und Ihre Sicherheit. Gegen diese unerwünschten und lästigen „Beifahrer“ hilft nur eines: eine regelmäßige Desinfektion des Verdampfers. desinfiziert.

All das dient Ihrer Gesundheit und Ihrer Sicherheit!

Klima-Service:
Neben dem Klima-Check gibt es aber auch noch den Klima-Service. Diesen sollten Sie alle zwei Jahre machen lassen. Ihre Klimaanlage wird dabei auf Herz und Nieren geprüft.
Natürlich führt die Werkstatt hier alle Arbeiten des Klima-Checks durch. So wird der InnenraumraumfilterDer Innenraumfilter hält Staub, Schmutz und Pollen aus dem Fahrzeuginnenraum fern. Das bedeutet aber auch, dass er als Filter verschmutzt und sich durch eben diese Verschmutzungen seine Leistungsfähigkeit verringert. In der Folge verringern sich die Kühl- und Heizleistung und es kommt gegebenenfalls zum Beschlagen der Scheiben (im Herbst und Winter). Nach ca. einem Jahr bzw. nach ca. 15000 Kilometer hat dieser Filter sein Aufnahmevolumen erreicht. Daher sollte er jährlich oder alle 15.000 Kilometer gewechselt / gereinigt werden. gewechselt und alle Komponenten der Klimaanlage auf Funktion und Leistung geprüft.

Zusätzlich werden auch der Filter-TrocknerTeil der Klimaanlage Ihres Fahrzeugs ist der Filter-Trockner. Wie hier nachzulesen ist, hat dieses Bauteil zwei Funktionen: es beseitigt die Feuchtigkeit aus dem Kältemittel aus dem Klimasystem und es funktioniert als Filter. Das Bauteil verfügt über ein Trockenmittel, mit dem die Klimaanlage trocken gehalten wird. Denn Feuchtigkeit im System kann sich in schädliche Säure umwandeln. Diese Säure kann dann Komponenten und Schläuche angreifen und beschädigen. Seine Filter-Funktion sorgt dafür, dass kleine Schmutzpartikel und Späne aus dem System gefiltert werden. Diese Partikel entstehen beispielsweise durch den Abrieb anderer Komponenten oder durch Schäden im System. Um diese beiden Aufgaben zu erfüllen, befindet sich im Inneren des Gehäuses ein Filterkissen aus Granulat. Diese kann aber nur eine bestimmte Menge an Feuchtigkeit aufnehmen. Daher sollte der Filter-Trockner alle zwei Jahre, und wenn die Anlage aufgrund von Reparaturen geöffnet wurde, ausgewechselt werden. und das KältemittelKlimaanlagen sind mechanische Systeme, die nicht zu 100% dicht sein können. Somit kann es passieren, dass ein Teil des Kältemittels aus dem System verdunstet. Diese sogenannte „natürliche Verdunstung“ passiert über Schlauchleitungen und Verbindungselemente und kann jährlich bis zu 10% betragen. Das kann wiederum zu einer verminderten Leistung führen. Ihre Fachwerkstatt überprüft das gesamte Klimasystem auf Dichtigkeit, so dass Lecks entdeckt und behoben werden können. Somit haben Sie immer die richtige Menge Kältemittel in Ihrem System. Allerdings hat das Kältemittel noch eine weitere Funktion. Gemeinsam mit dem Kältemittel wird Öl als Schmierstoff durch das System transportiert. Das Öl dient den unterschiedlichen Bauteilen zur Schmierung. Denn nur wenn beispielsweise der Kompressor ausreichend geschmiert ist, arbeitet er auch reibungslos – im wahrsten Sinne des Wortes. Bleibt diese Schmierung aus, so kann es zu Undichtigkeiten und Schäden an den Komponenten des Klimasystems kommen. Insbesondere beim Kompressor, dem Herzstück des Systems, führen Schäden schnell zu hohen Reparaturkosten. gewechselt bzw. auf die notwendige Sollmenge aufgefüllt. Alle Bauteile werden natürlich auch auf Ihre Dichtigkeit hin geprüft, so dass das Kältemittel dort bleibt, wo es hingehört: in Ihrer Klimaanlage. Auch beim Klima-Service wird Ihr VerdampferÜber den Verdampfer wird Verdunstungskälte in das Ventilationssystem Ihres Fahrzeugs abgegeben. Das bedeutet aber auch, dass an dieser Stelle Feuchtigkeit entsteht. Insbesondere bei einem wechselnden Betrieb zwischen Kühlen und Heizen ist der Verdampfer eine Stelle, die den idealen Nährboden für Bakterien, Sporen und Pilze bietet. Meist machen sich diese unangenehmen Beifahrer zuerst durch modrigen Mief und unangenehmen Geruch im Auto bemerkbar. Neben dem Mief kann es aber bei Fahrer und Fahrgästen auch zu Niesen, Husten, tränenden Augen bzw. allergischen Reaktionen kommen. Und das ist ein Risiko für Sie, Ihre Gesundheit und Ihre Sicherheit. Gegen diese unerwünschten und lästigen „Beifahrer“ hilft nur eines: eine regelmäßige Desinfektion des Verdampfers nur dann desinfiziert, wenn es notwendig ist.

04/27/2015
Check
  • Das Kältemittel wird abgesaugt.
  • Der Trockner wird gewechselt (alle 2 Jahre).
  • Feuchtigkeit wird mit einer Vakuumpumpe aus dem System entfernt.
  • Es findet eine Sichtprüfung aller Bauteile, eine Überprüfung der Verbindungs- und Antriebselemente sowie der Verkabelung und der Bedienelemente statt.
  • Die Klimaanlage wird mit der vom Hersteller vorgegebenen Menge an Kältemittel neu befüllt.
  • Der Innenraumfilter wird überprüft / ausgewechselt (jährlich bzw. alle 15.000 km).
  • Es wird eine Funktions- und Dichtigkeitsprüfung des gesamten Systems durchgeführt.
  • Die Ergebnisse der einzelnen Prüfschritte werden dokumentiert.
02/26/2014
Check

Sollte die Kühlung nicht ausreichen, oder wenn Sie den Eindruck haben, dass die Anlage einen Fehler oder ein Leck aufweist, sollten Sie sich auf jeden Fall an Ihre Fachwerkstatt wenden.
Nur dort ist Fachpersonal, das im Umgang mit Kältemitteln geschult ist, mit den hochkomplexen Systemen vertraut ist und über die entsprechenden Werkzeuge verfügt.

Allerdings gibt es eine Kleinigkeit, die jeder Besitzer eines Fahrzeugs mit Klimaanlage machen kann: Lassen Sie die Anlage mindestens einmal pro Woche einige Minuten laufen. So wird das Kältemittel und insbesondere das mitgeführte Öl zu allen Komponenten transportiert und schmiert diese. Das verhindert frühzeitige Ausfälle und Schäden. 

Und natürlich: fahren Sie einmal im Jahr zum Klima-Check !

02/26/2014

Wartung

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele, was mit den Komponenten Ihrer Klimaanlage passieren kann, wenn sie nicht gewartet werden.

02/26/2014
Benzinkosten

Bei einem gewarteten System funktionieren alle Bestandteile optimal miteinander. Ist das Klimasystem aber mangelhaft oder gar nicht gewartet, passiert es früher oder später, dass Ihr Kompressor „schwerer“ läuft, da er nicht richtig geschmiert wird. Das führt dazu, dass er sich öfter und länger einschaltet. Die Energie für diese Leistung kommt vom Motor – und der braucht Treibstoff. Das bedeutet für Sie und Ihren Geldbeutel: ist die Klimaanlage nicht gewartet wird, verbrauchen Sie mehr Benzin!

02/26/2014
Reparaturen

Mit einer regelmäßigen Wartung vermeiden Sie, dass Komponenten ausfallen oder beschädigt werden.. Die anschließende Reparatur ist meist sehr kostspielig. Beispielsweise der Filter-Trockner, der Feuchtigkeit, wie auch Schmutzpartikel und Späne aus dem System herausfiltert – beides kann dem System Schaden zufügen. Wird der gesättigte Filter-Trockner nicht getauscht, können Späne und Partikel ins Klimasystem gelangen und fügen anderen Bauteilen Schäden zu.

Oder der Kompressor - das Herz der Klimaanlage. Er befördert das Kältemittel durch das System. Bei ungewarteten Klimaanlagen kann es durch die mangelnde Schmierung zu Abrieb / Spänen und in der Folge sogar zu Kompressorschäden kommen. Ein Ausfall und entsprechend aufwändige Reparaturen sind teuer – schnell kommen bis zu 1.000 Euro und mehr zusammen.

02/26/2014
Schlechte Luft

Durch den Innenraumfilter strömen ca. 300 Kubikmeter Luft pro Stunde und es werden Staub, Schmutz und Pollen zurückgehalten. Nach ca. 1 Jahr oder 15.000 km ist das Aufnahmevolumen erreicht, der Filter ist „voll“ und muss ausgetauscht werden. Bleibt das aus, kommen Staub, Schmutz und Pollen in den Fahrgastraum, breiten sich dort aus und sorgen für alles andere als „frische Luft“.

02/26/2014
Ungebetene Beihfahrer

Der Verdampfer dient zum Wärmeaustausch, bietet aber durch seine Anbringung in der dunklen und feuchten Umgebung einen idealen Nährboden für die Entstehung von Bakterien, Pilzen und Mikroorganismen.

Ein ausgelassene Desinfektion erhält den „guten Nährboden“ für die Bakterien und Mikroorganismen. Durch das Gebläse und die Luftdüsen werden diese dann in den Fahrzeuginnenraum geleitet. Neben dem Mief im Auto, können Sie bei Fahrer und Beifahrern zu Niesen, Husten, tränenden Augen bzw. allergischen Reaktionen führen. Und das ist ein Risiko für Ihre Sicherheit.

02/26/2014
Hitzestau

Nur wenn die gesamte Klimaanlage mit all ihren Komponenten einwandfrei funktioniert, kann sie auch ihren Dienst tun. Neben vielen anderen Funktionen bedeutet das insbesondere im Sommer, dass sie den Fahrzeuginnenraum entsprechend kühlt. Funktioniert etwas nicht richtig, so kommen Sie schnell in einen Stau – einen Hitzestau in Ihrem Fahrzeug.

Und mit der zunehmenden Hitze kommen dann Unkonzentriertheit und Fahrigkeit hinzu – zwei Dinge, die im Straßenverkehr fehl am Platze sind.

02/26/2014

Videos

Entdecken Sie die Abenteuer von unserem Klima-Check Pinguin Ole. Weitere Informationen zum Thema Klima-Check finden Sie auf www.behrhellaservice.com

Ole als Detektiv
07/08/2016
Ole als Agent
07/08/2016
Ole als Astronaut
07/08/2016
Ole als Filmstar
07/08/2016
  • Print
Behr Hella Service
Lernen Sie unser Joint Venture Behr Hella Service kennen
Der Thermo Management Experte stellt sich vor
Know-how Tool
Hier erfahren Sie alles über Ihre Klimaanlage

Was funktioniert wie? Alle Teile in Aktion erleben.

Pinguin Clip
Der Klima-Check mit dem Pinguin
Leben Pinguine am Nord- oder Südpol? Unser Pinguin kämpft für seine Herkunft!